24. April 2014
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Jörg Viebahn erobert erneut die Tabellenführung im Honda Civic Type-R VLN-Cup
2004-07-23 23:06:25 - sp

(c) spmm.de
Weiterhin Spitzenreiter in der Gesamtwertung: Jörg Viebahn
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • MB Motorsport vom Pech verfolgt
    Kurze Halbzeitpause für Teams und Fahrer
    Im Siegerteam machten alle alles richtig - Sieg für Land Motorsport
  • Zugehöriges Fotoset
  • 5. Lauf BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft - 44. ADAC-Reinoldus-Langstreckenrennen
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Mit Saisonsieg Nummer fünf eroberte Jörg Viebahn (Engelskirchen) die Tabellenführung im Honda Civic Type-R VLN-Cup zurück, gleichzeitig baute er durch den fünften Klassensieg im fünften VLN-Lauf seinen Vorsprung in der Gesamtwertung der Langstreckenmeisterschaft weiter aus.
    Nach einem sonnigen Vormittag sprach eigentlich alles für ein Rennen auf trockener Strecke. Doch kurz vor dem Start verdunkelte sich der Himmel und nachdem die erste Gruppe das Rennen eröffnet hatte, begann starker Regen. Bei der dritten Startgruppe mit dem Honda Civic war der Ring schon komplett nass. Torsten Kill fackelte nicht lange und bog schon nach dem Ende der Einführungsrunde zum Reifenwechsel in die Boxen ein, auch der Trainingsschnellste und VLN-Meisterschaftsleader Jörg Viebahn zog es vor, nach einem Blick in die dunklen Wolken und einer kurzen Runde über die GP-Strecke, lieber in die Boxen einzubiegen. Die Entscheidung war richtig, denn während die Konkurrenz nach einer vorsichtigen, langsamen Runde erst die Reifen wechselte, übernahmen Torsten Kill/Uwe Unteroberdörster (Siegen/Lohmar), Nikolas Hardt (Rösrath), der ebenfalls früh umbereift hatte, und Viebahn souverän die Führung.
    In der Folge blies Viebahn zur Aufholjagd auf die Spitze. Zuerst schnappte er sich Hardt, dessen Civic ebenfalls von Schirra Motoring eingesetzt wurde, später Kill/Unteroberdörster. Danach fuhr der Engelskirchener kontrolliert das Rennen zu Ende. Hardt musste später nach heftigen Krämpfen aufgeben. Kill/Unteroberdörster verloren wertvollen Boden, als beim dritten Stopp ungeplant die Reifen getauscht werden mussten. Danach beschränkten sie sich darauf, den zweiten Platz hinter Viebahn nach Hause zu fahren.
    Das gelang ohne Schwierigkeiten, denn die drittplatzierten Ralph Rink und Andreas Weiland (Frankfurt/Bad Vilbel) hatten an diesem Nachmittag mit diversen Problemen zu kämpfen. Rink, der während der nassen Anfangsrunden auf Slicks geblieben war: „Ich hatte einen kleinen Ausrutscher, anschließend ist der vierte Gang ausgefallen und schließlich mussten wir jeweils nach fünf Runden tanken, weil irgendwo auf dem Weg vom Tank zum Motor Sprit verloren ging.“ Platz vier belegten nach einer gewohnten konstanten Fahrt Werner Uetrecht/Florian Fricke (Stemwede/Nienstädt) vor Wilfried Schmitz/Bernd Degener/Michael Eckert (Setterich/Meerbusch/Leichlingen)

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2014 Sascha Pick