31. August 2014
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Deutsche Tourenwagen Challenge
Funke siegt beim Saisonfinale - Klenke holt den Meistertitel
2002-10-13 23:33:17 - sp

(c) spmm.de
Versöhnlicher Saisonabschluss: Sieg für Michael Funke
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Noch ein Rennen und noch vier Titelkandidaten
  • Zugehöriges Fotoset
  • 3. Lauf DTC - Saisonhöhepunkt auf der Nordschleife
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Das Saisonfinale der Deutschen Tourenwagen Challenge, dass 25.000 Zuschauern bei kaltem aber klaren Herbstwetter verfolgten, verlief mit vielen spannenden Zweikämpfen. Viele Überholmanöver begeisterten die zahlreichen Zuschauer in der Magdeburger Börde. Michael Funke konnte zu Beginn einen Vorsprung heraus fahren, mußte sich aber nach einem Fahrfehler von Stefan Kissling überholen lassen. Funke setzte zum Gegenschlag an und konterte geschickt - in einer Rechtskurve kassierte er Stefan Kissling wieder ein und holte sich die Führung zurück. Spannend verliefen auch die Zweikämpfe hinter Michael Funke. BMW gegen Ford, Ford gegen Opel und drei Runden vor Schluß konnte Marc Simon, ebenfalls auf einem Ford Focus, Michael Funke überholen. Doch nach einem Reifenschaden bei Simon konterte Funke und eroberte die Führung zurück und wurde souveräner Sieger dieses spannenden Rennens. Rang zwei belegte Patrick Bernhardt auf Ford Focus und Rang drei konnte sich Thomas Winkelhock auf BMW E46 erkämpfen.

    Triumphzug für Thomas Klenke - der 32-Jährige aus Lemgo und der Ford Focus ST 170 des Teams Hotfiel Sport sind die Champions der Deutschen Tourenwagen Challenge (DTC) 2002. Mit einem 15. Platz holte Klenke für Ford den ersten Meistertitel in dieser markenstärksten Tourenwagen-Serie Europas. Bei der anschließenden Siegerehrung fand er sich fast komplett im „trauten Kreis“ der Markenkollegen wieder: Michael Funke (Tönisvorst) im Ford Focus ST 170 von Wolf Racing gewann das Rennen vor Klenkes von Fieber geplagten Teamkameraden Patrick Bernhardt und BMW-Pilot Thomas Winkelhock (Waiblingen), der sich damit die Vizemeisterschaft sicherte.

    Als Thomas Klenke mit dem Ford Focus ST 170 in den Parc fermé rollte, standen seinem Teamchef Hans Hotfiel die Tränen in den Augen. Dafür fehlten ihm die Worte. Umso intensiver war vor dem Rennen über die richtige Taktik diskutiert worden: Klenke trat mit 39 Punkten Vorsprung in Oschersleben zum Finale an und qualifizierte sich im Training für Startplatz zwei. Trotzdem ließ er sich in der Einführungsrunde bis an die letzte Stelle zurückfallen, „weil wir uns nicht bei einem Gerangel in der ersten Kurve oder durch einen dummen Fehler um die Meisterschaft bringen wollten“. Von diesem besonderen Logenplatz aus sah er sich das Geschehen an der Spitze an, wo seine Markenkollegen um den Laufsieg fuhren und die Kontrahenten in den BMW Runde um Runde weniger Aussichten hatten, ihn noch vom Platz an der Sonne zu verdrängen. Der Sieg hätte dazu hergemusst, und selbst dann wäre Klenke mit seinem 15. Platz noch aus eigener Kraft Meister geworden: „Von der Performance des Autos her hätte ich trotz des 60-Kilogramm-Handikapgewichts vorne mitfahren können“, berichtete Klenke glücklich strahlend. „Es war beruhigend zu wissen, dass ich hätte reagieren können, wenn vorne etwas passiert wäre.“ Er musste aber nicht reagieren und fuhr statt dessen entspannt den wehenden Ford-Fahnen und Jubelstürmen im Ziel entgegen.

    „Das ist ein blendendes neues Kapitel in der erfolgreichen Tourenwagen-Historie von Ford“, gratulierte Ford-Sportchef Eberhard Braun dem Champion und allen Ford-Focus-Teams in der DTC: „Dieses grandiose Finale belohnt alle Mühen in dieser Saison und in den vergangenen Jahren.“

    Vize-Meister ist Thomas Winkelhock auf BMW und Michael Funke belegt Rang 7 in der Gesamtwertung.

    Das Ergebnis in Oschersleben:
    1. Michael Funke Ford Focus 38:08.319
    2. Patrick Bernhardt Ford Focus +00:05.405
    3. Thomas Winkelhock BMW 320i E46 +00:23.646
    4. Stefan Kissling Opel Astra Coupé +00:25.654
    5. Claudia Hürtgen BMW 320i E46 +00:27.291
    6. Michael Gerhardt BMW 320i E46 +00:27.879
    7. Marc Simon Ford Focus +00:28.809
    8. Olli Haapalainen VW Golf IV Gti +00:34.308
    9. Viiala Pasi Lahteenmaki Honda Civic Type R +00:38.516
    10. Peter Rikli Honda Civic Type R +00:44.144
    11. Rainer Bastuck Opel Astra OPC +00:51.350
    12. Dennis Bollin Ford Focus ST170 +00:51.800
    13. Alexander Lvov VW Golf IV GTI +00:55.536
    14. Thomas Serwin BMW 320i E46 +01:00.976
    15. Tomas Klenke Ford Focus +01:15.995
    16. Detlef Linke BMW 320i E46 +01:23.675
    17. Michael Neumeister Citroën Xsara Coupé +01:36.975
    18. Andreas Teichmann Honda Civic Type R +1 Runde
    19. Sandro Vogel Opel Astra OPC +1 Runde

    Endstand der Meisterschaft 2002:
    1. Thomas Klenke 288 Punkte
    2. Thomas Winkelhock 275
    3. Claudia Hürtgen 261
    4. Michael Gerhardt 260
    5. Stefan Kissling 252
    6. Patrick Bernhardt 218
    7. Michael Funke 212
    8. Marc Simon 161
    9. Rainer Bastuck 160
    10. Thomas Serwin 145

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2014 Sascha Pick